Luftballonwettbewerb

2017


Luftballonwettbewerb am Kirchweih-Montag, 07.08.2017.

Alles orange- so leuchtete der Eingang zum Festplatz wieder beim Luftballonwettbewerb der Werbegemeinschaft Georgensgmünd. An der Ausgabe der Kärtchen und der Luftballons herrschte dichtes Gedränge. In großen Trauben brachte das Team die Ballons unter die kleinen Teilnehmer und die „Großen“, die natürlich unentbehrlich waren beim Ausfüllen der Kärtchen und beim Anknüpfen an die Ballons. Alle warteten gespannt darauf, dass Bürgermeister Ben Schwarz, der den Start moderierte, von zehn herunter zählte und schließlich das ersehnte Kommando gab: Und jetzt: loslassen! Bei einer leichten Brise tanzten an die 700 Ballons im blauen Kirchweihhimmel über dem Festplatz, alle mit der Adresse des Absenders versehen. Nun hoffen alle auf eine möglichst weite Reise der Ballons und darauf, dass die angehängten Kärtchen gefunden und zurück geschickt werden. Die Plätze 1 – 20 können sich auf tolle Preise freuen, alle weiteren Teilnehmer, deren Kärtchen irgendwo gefunden und an die Werbegemeinschaft zurück geschickt wird, belohnt die Werbegemeinschaft noch mit einem Taler im Wert von fünf Euro, unabhängig von der Entfernung.

Die Auswertung ist im Herbst und die Gewinner werden benachrichtigt. Die Übergabe findet dann bei einem Treffen der Gewinner statt.  (Text Irene Heckel)

Preisverteilung:

1. Preis 50 Euro
2. Preis 35 Euro
3. Preis 30 Euro
4. Preis 25 Euro
5.-7. Preis 20 Euro
8.-12. Preis 15 Euro
13.-20. Preis 10 Euro

Alle weiteren bis zum 30.09.2017 zurückgesandten Karten gewinnen 5 Euro.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder bis 14 Jahre mit einem Luftballon. Sieger des Wettbewerbs ist der Teilnehmer, dessen Luftballon die weiteste Flugstrecke zurückgelegt hat. Werden mehrere Karten für einen Teilnehmer zurückgesandt, wird die Karte mit der kürzesten Strecke gewertet.

 

Übergabe der zurückgesandten Gewinnkarten mit Preisen am 25.10.2017

 

Viele kleine Gewinner des Luftballonwettbewerbs trafen sich bei der Preisverteilung der Gmünder Werbegemeinschaft. Sie alle hatten am Kirchweihmontag die orangefarbenen Luftballons auf die Reise geschickt – und holten nun ihre Gewinne ab.

Nicht nur die Teilnehmerkarte, sondern gleich ein Selfie mit ihrem Fund schickten Finder an die Gmünder Werbegemeinschaft. Ein Paar aus England hatte gerade in Prag Urlaub gemacht und entdeckte den orangefarbenen Ballon, der 267 Kilometer bis nach „Vinohrady/Praha/CZ, Wenceslas Church, Prag“ geflogen war. Diese Strecke war die weiteste und brachte Arda Dogru aus Roth den ersten Preis und damit Gmünder Taler im Wert von 50 Euro für den Einkauf bei den Mitgliedern der Werbegemeinschaft ein.

Viele weitere Finder ließen die Gmünder wissen, auf welche Weise sie zu den federleichten „Fluggeräten“ mit angehängten Adresskarten kamen. Werbeleiter Peter Leipold verriet bei der Preisverteilung die kuriosesten Fundorte: sie landeten in Gärten, wurden beim Pilzesuchen entdeckt, fielen Joggern vor die Füße, ließen sich in einem Zeltlager nieder, auf einem Getreidefeld oder direkt vor einer Haustür. Einer flog sogar durch das geöffnete Fenster in ein Wohnzimmer. Belohnt wurden alle 62 Rücksendungen mit Preisen von insgesamt 575 Euro. Die Gewinner, die nicht zur Preisverteilung kommen konnten, bekommen ihre Gewinne zugeschickt.

Text: Irene Heckel